Konzept: Windows 7 mit neuer Oberfläche

Windows 10 ist nun seit fast 3 Jahren auf den Markt. Microsoft ist es bis dato jedoch noch nicht gelungen, das Ziel von 1 Milliarde Geräten unter Windows 10 zu erreichen. Einer der Hauptgründe dafür ist Windows 7. Windows 7 hat immer noch eine höhere Benutzerbasis als Windows 10 und das könnte immer noch der Grund sein, warum Windows 10 es schwer hat, sein Ziel zu erreichen.

Windows 10 ist vielleicht die funktionsreichste und sicherste Version von Windows. Windows 7 dagegen hat eine einfache Oberfläche, die nichts mit dem Fluent Design Schema von Windows 10 zu tun hatte, aber immer seinen Job erledigt.

Ein YouTuber, der den Namen Avdan trägt, will uns mit einem Konzeptvideo, wie Windows 7 ausgesehen hätte, wenn es heute auf den Markt gekommen wäre, wieder in Erinnerung bringen.

Das Video zeigt zunächst den Task-Manager und dann das Startmenü, das viel schöner aussieht als das echte Windows 7. Dann zeigt es Apps wie Weather, die ebenfalls über fließende Designelemente verfügen. Das Konzept beinhaltet auch Windows 7 mit einem Full-Dark-Modus, der das gesamte Interface dunkler macht und gleichzeitig viel schicker aussieht. Es hat auch Unterstützung für Dynamic Wallpaper.

Der aktuelle Marktanteil von Windows 7 liegt bei 41,79%, Windows 10 bei 34,74%. Ein Umstieg auf Windows 10 sollte langsam in Betracht gezogen werden, da die Unterstützung für Windows 7 im Januar 2020 endet. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte der Umstieg vollzogen sein. An diesem Moment werden evtl. auftretende Sicherheitslücken oder Fehler nicht mehr behoben.