Microsoft positioniert Cortana als Produktivitätsassistent

Der von Microsoft entwickelte digitale Assistent Cortana tauchte erstmals 2014 auf Windows Phone 8.1-Geräten in den USA auf. Obwohl Cortana als persönlicher Assistent vermarktet wurde, hat es auch nach seiner Einführung auf anderen Plattformen, darunter Windows 10, Android und iOS, nie ganz an Bedeutung gewonnen.

In dem Bericht heißt es, dass der Hauptzweck von Microsoft darin besteht, Cortana so nahtlos in Windows zu integrieren, dass die Benutzer nicht einmal merken, dass sie die Funktionen des digitalen Assistenten nutzen, um eine produktivere Erfahrung zu ermöglichen.

Darüber hinaus wird Cortana mit anderen Windows-Features wie z.B. der Timeline viel sinnvoller interagieren, indem es das für den Benutzer relevanteste "Cherry-Picking" durchführt. Dies bedeutet zusätzlich, dass Cortana den Nutzern zwar ein interaktiveres Erlebnis ermöglicht, andere Windows-Funktionen jedoch nicht durch die mangelnde Verfügbarkeit des digitalen Assistenten in bestimmten Ländern als Geisel genommen werden.

Alles in allem scheint es, dass Cortana sicherlich nicht verschwinden wird, aber Microsoft wird versuchen, Cortana auf andere Bereiche von Windows umzustellen.