So übertragen Sie Ihre Daten von einem alten auf einen neuen PC

Daten von einem alten auf einen neuen PC

Ein neuer PC ist nach geraumer Zeit unumgänglich - bei dem Einen früher bei dem Anderen später. Die wenigsten möchten mit dem neuen PC ganz von neu anfangen. Es gibt immer Daten, Bilder, Videos, etc. die man auf den dem neuen PC haben möchte oder auch benötigt. Um Ihnen den Übergang auf den neuen PCs zu erleichtern, gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Daten übertragen können.

Verwendung von OneDrive

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihre Daten zu sichern und zu übertragen, ist die Nutzung des Cloud-Storage-Service OneDrive. Wenn Sie ein Microsoft-Konto haben, erhalten Sie automatisch 5 GB kostenlosen Speicherplatz. Das ist nicht viel Platz für ein Backup, besonders wenn Sie Ihren alten PC schon längere Zeit besitzen. Es gibt aber erschwingliche Optionen mit viel mehr Speicherplatz. 50 GB Speicherplatz kosten aktuell 2,00 € pro Monat, während 1 TB Speicherplatz kosten 7,00 € pro Monat einschließlich Office 365.

Wolken

Die Übertragung Ihrer Dateien und Ordner zwischen PCs ist einfach, solange Sie über eine Internetverbindung verfügen. Zudem können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Daten vor Festplattenausfällen geschützt sind. Der einzige Nachteil dabei ist, dass Ihre Anwendungen und Einstellungen nicht auf Ihren neuen PC übertragen werden.

Externe Festplatte

Wolken

Wenn Sie eine externe Festplatte verwenden, um Ihre Daten von einem alten PC auf einen neuen PC zu übertragen, erhalten Sie auch automatisch ein Backup für den Fall, dass etwas schief geht. Dieser meist manuelle Vorgang kann etwas länger dauern, aber wenn Sie bereits ein externes Laufwerk herumliegen haben, können Sie Ihre Dateien übertragen, ohne zusätzliches Geld ausgeben zu müssen.

Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Festplatte an Ihren alten PC anzuschließen, Ihre Dateien und Ordner von Ihrem alten PC auf das Laufwerk zu verschieben. Danach können Sie die Festplatte an Ihren neuen PC anzuschließen und den Übertragungsprozess umzukehren. Auch hier ist zu beachten, dass die Verwendung einer externen Festplatte die Übertragung Ihrer Windows-Einstellungen oder -Anwendungen nicht zulässt.

Übertragungskabel

Wenn Sie keine Cloud-Dienste abonnieren möchten oder kein Geld für eine externe Festplatte ausgeben möchten, gibt es eine relativ günstige Option, mit der Sie Ihre Daten zwischen Windows-PCs übertragen können.

Ein Windows-Transferkabel kostet zwischen ca. 15,00 und 30,00 €. Bei großen Datenmengen sollten es USB 3.0-Stecker sein, da die ansonsten sehr lange dauert, bis die Daten kopiert sind. Sobald die PCs angeschlossen sind, führt Sie die (meist) mitgelieferte Software durch den Prozess der Übertragung Ihrer Dateien, Einstellungen, Benutzerkonten und Ordner. Wenn beide PCs nicht über USB 3.0-Anschlüsse verfügen, gibt es auch USB 2.0-Optionen. USB 2.0 ist jedoch um einiges langsamer, als USB 3.0 oder höher. Wichtig zu beachten ist auch, dass durch die Verwendung eines Übertragungskabels kein Backup Ihrer Dateien erstellt wird.

PCmover

Wolken

Windows 7 und Windows 8 haben einen Dienst namens Easy Transfer. Die Anwendung überträgt Dateien, Bilder, Einstellungen und E-Mails von einem alten Windows-Rechner auf einen neuen. Die Daten können per USB-EasyTransfer-Kabel, per Wechselmedien wie USB-Sticks oder externe Festplatten oder direkt über das Netzwerk übertragen werden. Easy Transfer umfasst einen integrierten Datei-Explorer und bietet nach Bendigung des Transfers einen Bericht über erfolgreich übertragene und nicht-migrierte Elemente.

Leider ist Easy Transfer in Windows 10 nicht mehr verfügbar. Allerdings wurde die Anwendung nicht vollständig aufgegeben - Microsoft hat sich mit Laplink PCmover zusammengetan, um die Funktionalität des Tools weiterzuführen - jedoch nicht mehr kostenlos. PCmover Express kostet ca. 24 €, PCmover Home ca. 32 € und funktioniert auf Windows-Betriebssystemen einschließlich Windows XP und Windows 10. Beachten Sie, dass PCmover keine Sicherungskopien Ihrer Dateien erstellt, wenn diese übertragen werden.

Freigeben von Dateien ohne Heimnetzgruppe

Mit dem Windows 10. April 2018 Update wurde die Heimnetzgruppe eingestellt. Das bedeutet, dass jeder, der früher damit Dateien zwischen PCs übertragen hat, nun einen anderen Weg gehen muss. Microsoft hat die Möglichkeit, Daten über Ihr Netzwerk auszutauschen, nicht vollständig abgeschafft; es wurde lediglich optimiert und umbenannt.